Die größte Filmvertriebsnetz machte einen verzweifelten Versuch, die russischen Behörden davon zu überzeugen, um die Einführung der Mehrwertsteuer auf ausländische Kino aufgeben

Sie appellierten an Präsident Wladimir Putin zu intervenieren. Die Einführung der Steuer wird nicht nur auf die Masse Schließung von Kinos und Ausfahrt der großen Akteure führen, sondern auch einen negativen Einfluss auf den sozialen Bereich, glauben, Filmverleiher.

An der Beseitigung der “b” war ein Brief Theater Gemeinschaft von nationalen Institutionen “Burning Land”, um Wladimir Putin über die Pläne der Regierung, die Mehrwertsteuer auf Kinokarten einzuführen. Es könnte die Branche zu töten, die Autoren glauben (der Buchstabe durch die Eigentümer und Manager der neun größten Filmvertriebsnetze, darunter “Karo Film“, “Formula Kino”, “Cinema Park” unterzeichnet), unter Hinweis auf, dass die Vertreiber von ausländischen Filme sind bereits Zahlung der Mehrwertsteuer sie rollten auf den russischen Haushalt. Die Einführung der Mehrwertsteuer auf Tickets für Hollywood Filmemacher Einnahmen sind davon nicht betroffen, aber ein Schlag für die Wirtschaft des russischen Kinos, und in Russland, und so werden jedes Jahr verkauft nur 1,2 Karten pro Einwohner viel niedriger ist als in anderen entwickelten Ländern.

Booker betonen, dass seit 2009, Theater Besitzer haben enorme Kosten durch die Umstellung auf digitale Dienste vervollständigen entstehen, und im Jahr 2014 durch die Abwertung des Rubels “waren schockiert”, wie die überwiegende Mehrheit der Leasingverträge in der Währung aufgenommen, und jetzt das Netzwerk “am Rande der Rentabilität “. Die Preise für die Tickets werden nicht wachsen - “Film war für die breite Öffentlichkeit, einschließlich der Armen” Einführung der Mehrwertsteuer wird die Industrie zwingen oder Preisen oder in der Nähe unprofitable Theatern erhöhen.

Die Idee, eine Steuer aus dem Verkauf von Kinokarten im Juni, Ministerpräsident Dmitri Medwedew stellte bei einem Treffen mit Filmemachern in Gorki einzuführen. “Wir sollten keinen Anreiz für ausländische Produkte”, - sagte der Ministerpräsident, der Feststellung, dass die Änderung des Steuersystems zu einer zusätzlichen Quelle der Mittel für das häusliche Kino (siehe “Kommersant” am 23. Juni.) Führen. Er beauftragte das Ministerium für Kultur und das Ministerium für Wirtschaft, um die Möglichkeit der Erhebung der Mehrwertsteuer auf Ticketverkauf in den Kinos während der Demonstration ausländischer Filme zu betrachten. Der Leiter des Ministeriums für Kultur Vladimir[t:tag slug=vladimir]Vladimir Medina versprochen, einen Botengang für einen Monat laufen (siehe. “Kommersant” am 29. Juni).

Gebühren russischen Kinos im Jahr 2014 belief sich auf 46 Milliarden Rubel. Davon entfielen 82%, oder 38 Milliarden Rubel., Fell auf ausländische Filme. Wenn Theater musste eine 18% Mehrwertsteuer, die sie darauf zu 6,84 Milliarden Rubel ausgegeben haben zu zahlen. “. Wir wissen nicht Ihr eigenes Produkt, um einen wesentlichen Teil des Bildschirms Zeit zu besetzen haben, ist nun weniger als 20% und im Jahr 2016 wird noch schlimmer durch die Reduzierung der staatlichen Filmproduktion”, - sagt der Präsident “Burning Land” und der Leiter der “Lenfilm” Eduard Pichugin. Russische Kino ist vor allem in Russland gezeigt, das heißt, die Sammlung von solchen Filmen direkt abhängig von der Lage und Entwicklung der heimischen Theater sind, sagte er. “Große Netzwerke wird die Einführung der Mehrwertsteuer zu erhalten, müssen sie nur zu EBITDA wird um 12-15% sinken, aber die Haupt Auswirkungen auf Kinos, die nicht in das Netzwerk aufgenommen werden und an der Gewinnschwelle odnozalnye”, - sagte Herr Pichugin.

9 July 2015

“Und schauen erbärmlich Clowns sind einige hochrangige Politiker in Washington, die gelegentlich sagen, dass sie angeblich isoliert Russia” - Naryschkin
Experte: Werbefilm “Ukraine” wie ein netter Nachruf

• Putin schlug vor, die Zahl der russischen Kino doppelt »»»
Der russische Ministerpräsident Wladimir Putin sagte, er hält es für notwendig, die Zahl der russischen Kinos verdoppeln, berichtet Interfax.
• Russische Publikum sind weniger wahrscheinlich, einheimische Filme in den Kinos zu stellen. Russische Kasse Filme werden stetig zurück »»»
Das Interesse an den inländischen russischen Publikum Film im März war der niedrigste in den letzten fünf Jahren.
• Heute - Tag der russischen Kino »»»
27. August feiern russischen Filmemacher ihre beruflichen Feiertag - Tag der russischen Kino.
• Erfolgreichste in der russischen Verleih hat sich zu einem Lustspiel "Unser Russland: Das Ei des Schicksals" »»»
“Eier”, nicht nur einfach die Produktion zurück Budget von 119,8 Millionen Rubel.
• Russische Filmstudios für zwei Jahre nicht mit einer staatlichen Auftrag erfüllen »»»
Die Kammer erkannte die unbefriedigende Verteilung von Haushaltsmitteln für die Unterstützung des russischen Kinos im Zeitraum 2008-2009 zugeteilt.